Hierbei werden mit einer speziellen Ultraschallsonde Arterien und Venen im Körperstamm, am Hals und an Armen und Beinen ohne Kontrastmittel untersucht.

Man kann an den Arterien des Halses, die das Gehirn versorgen, und an den Beinarterien Gefäßablagerungen (Verkalkungen) darstellen und durch die Farbduplexmessung des Blutflusses Verengungen genau erkennen und so oft ohne weitere Katheteruntersuchung den Zeitpunkt für einen Gefäßeingriff festlegen.

An den Venen kann man ohne Röntgenbelastung oder Kontrastmittelgabe Thrombosen feststellen.